Freitagspredigt (Khutba) vom 02.12.16

م ِن َّ الرحِ َ ْم َّ الرح ِ ِم اللّه ْ ِس ب ِّب ِ النَّاس َ ر ِ ُوذُ ب َع ا ْ ِ ِك قُل ِ النَّاس ل م ِ النَّاس َ ِ ه ٰ ل ا ِ اس ِ َ ْو َس ْ َ شِّر الْو ن ِ م الْخ ذ ِ نَّاس َ َّ ا ى َل ُ ِوس ْ َس و ُ ِ النَّاس ِ النَّاس ُصُد ِور ي فى َ ِ و ِ الْجنَّة َ ن ِ م َ ِ و ه ْ لَي َ ع ُ ه )صلَّى اللَّ َ ِ ه َول اللَّ ُ َس قَ َ ال ر (: ْ لَّم َك َ ِ ُوذُ ب نِّى أَع ِ ُ س “ َّم! إ اللَّه ِق. ْخالَ ْ اْلَ ِ وء ُ َس ِ اق و َف ِّ الن َ ِ اق و ِّ الشَق َ ن ِ م

” Istiadha / Zufluchtnahme bei Allah, dem Herrn der Welten 02.12.2016

Verehrte Gläubige!

Als Muslime erleben wir Tage, an denen wir das starke Bedürfnis haben, Zuflucht bei der Barmherzigkeit und bei der Vergebung Allahs zu suchen und uns in die Obhut Allahs zu begeben.
Alle von Allah für die Menschen auserwählten und gesandten Propheten (s) suchten in schwierigen Zeiten und zu unterschiedlichen Anlässen Zuflucht bei Allah. Noah (s) nahm Zuflucht bei Allah davor , Dinge zu fordern, über die er kein Wissen hatte.1 Entgegen dem Angebot einer Frau auf uneheliche Zusammenkunft und der Forderung seiner Geschwister unrechtmäßig zu handeln sagte Yusuf (s): “Allah bewahre mich! Ich nehme Zuflucht bei Allah.” Moses (s) nahm Zuflucht bei Allah vor Hochmütigen3 , die ihm, wie der Pharao, böses antun wollten und die nicht an das Jenseits glaubten.

Geehrte Gläubige!
Für den Menschen gibt es keine größere Gefahr, als dass der Mensch sich selbst und seinen Weg verliert und in die Zügellosigkeit sowie Übermäßigkeit abdriftet. Denn diese ruinieren sowohl das Diesseits als auch das Jenseits des Menschen.
Schließlich hat der erhabene Allah in den beiden letzten Kapiteln des edlen Korans alle Menschen in der Person unseres Propheten aufgefordert, sich vor dem Teufel, den teuflischen Einflüsterungen und Handlungen, zu Ihm selbst Zuflucht zu nehmen und folgendes gesagt:
“Sag: Ich nehme Zuflucht beim Herrn des Tagesanbruchs vor dem Übel dessen, was Er erschaffen hat, und vor dem Übel der Dunkelheit, wenn sie zunimmt, und vor dem Übel der Knotenanbläserinnen und vor dem Übel eines jeden Neidenden, wenn er neidet.”4
“Sag: Ich nehme Zuflucht beim Herrn der Menschen, dem König der Menschen, dem Gott der Menschen, vor dem Übel des Einflüsterers, des Davonschleichers, der in die Brüste der Menschen einflüstert, von den Dschinn und den Menschen.”5
Der Gesandte Allahs hat es sich zum Prinzip gemacht, sich zu Allah zu flüchten indem er die Suren Falaq und Nas rezitierte. Ebenso hat er uns diese beiden Suren als die schönsten Bittgebete empfohlen und stets selbst auch rezitiert.

Werte Gläubige!
Heutzutage ist das größte Manko der Menschen, dass sie sich von Allah entfernen und sich somit selbst ohne Zufluchtsstätte belassen. Das Betrübende dabei ist, dass sich manchmal auch Menschen in die Hoffnungslosigkeit begeben, die an Allah glauben. Doch die Zuflucht ist ein Gefühl, das der erhabene Allah in unsere Herzen eingepflanzt hat.
Die Zuflucht zu Allah ist die Zuflucht zur Macht und Obhut Allahs weg von unseren Zweifeln, Ängsten, Unerwünschtem und jeglichem Bösen. Es ist die Bitte um Hilfe von Ihm. Es ist die Bemühung, ethisch und ehrenhaft zu leben.
Die Zufluchtnahme bei Allah ist nicht nur das Erwähnen Allahs mit unserer Zunge und nicht nur das Aneinanderreihen von Sätzen der Zuflucht zu Ihm, sondern das tiefe Empfinden im Herzen selbst, dass wir uns in dieser Welt nicht allein fühlen.
Die Zufluchtnahme bei Allah ist das Mittel für das Entdecken von uns selbst und unserer Dienerschaft. Unser Leben gewinnt nur durch die Hinwendung zu Allah und Zufluchtnahme bei Ihm an Bedeutung.

Meine verehrten Geschwister!
Demgemäß sollte der Muslim Zuflucht bei dem erhabenen Allah suchen , der ihm am Nächsten ist,. Diese Zufluchtnahme ist das grundlegende Anzeichen für die Dienerschaft. Denn hiermit drückt der Mensch sowohl seine eigene Kraftlosigkeit und Ohnmacht, als auch die Erhabenheit Allahs, seine Macht und seine Kraft aus.

Folglich ist allen voran das Vertrauen an Allah, das Stützen auf Allah und die Zuflucht zu Allah vor dem Teufel und vor dem Bösen, sowie der Unterdrückung jeglicher Schöpfung, die den Charakter des Teufels in sich tragen, ein Teil der Dienerschaft.
Aus diesem Grund sollten uns ständig die folgenden Bittgebete, die uns von dem Propheten beigebracht wurden, begleiten: „O Allah! Ich nehme Zuflucht bei Dir vor Quertreiberei, Heuchelei und bösem Charakter.“6 „O Allah! Wir bitten auch um alles Gute, was der Prophet Muhammed (s) von Dir an Gutem gewünscht hat.
Wir nehmen Zuflucht bei Dir vor allem Bösen, wovor auch der Prophet Muhammed (s) Zuflucht bei Dir genommen hat. Die Hilfe ist von Dir und die Rückkehr ist zu Dir. Es gibt keine Macht noch Kraft außer bei Allah.“7
Möge unser erhabener Allah uns seine Hilfe nicht vorenthalten.

Die DITIB-Predigtkomission

1 Koran, al-Hud, 11/47
2 Koran, Yusuf, 12/23, 79
3 Koran, al-Mu’min, 40/27
4 Koran, al-Falaq, 113/1-5
5 Koran, an-Nas, 114/1-6
6 Abu Dsvud, Witr, 32; an-Nasai, Istiadha, 21
7 at-Tirmidhi, Daawat, 88